Sanktionen gegen die Junta

Die Jungen Liberalen Oberfranken fordern von der Deutschland, der EU und der
internationalen Staatengemeinschaft die sofortige Ausweitung der Sanktionen gegen das
Militär in Myanmar. Die Vermögenssperren und Einreiseverbote sollen auf alle an dem
Militärputsch und der an gewaltsamer Unterdrückung der Bevölkerung beteiligten
Personen ausgeweitet werden.

Entwicklungszusammenarbeit neu denken

In der Entwicklungszusammenarbeit stehen wir vor immer größeren Herausforderungen, 
 besonders durch die ständig wachsende und aktive Rolle Chinas in der Welt, deshalb 
 müssen wir diese neu denken.

 Dazu gehört, dass die Entwicklungszusammenarbeit auf europäischer Ebene angesiedelt 
 und mit mehr Kapital ausgestattet wird.

 Des Weiteren sollten wir als Europa jedem Land, dass ein Angebot aus China zur 
 Finanzierung von Infrastruktur-Projekten bekommen hat, ein Gegenangebot aus Europa 
 vorlegen. Dieses Land kann somit frei zwischen mehreren Angeboten wählen. Zur 
 Finanzierung dieser Programme soll die Europäische Investitionsbank stärker mit 
 Kapital ausgestattet und in diesen Prozess mit eingebunden werden.

 Außerdem setzen sich die Jungen Liberalen Oberfranken dafür ein, dass Europa aktiv 
 Entwicklungsländern dabei helfen soll in erneuerbaren Energien zu investieren. 
 Zusätzlich sollten wir sie beim Bau neuer Kohlekraftwerke oder bei der Instandsetzung 
 alter Kraftwerke unterstützen und die neuste Filtertechnologie zur Verfügung stellen, 
 denn den Klimawandel bekämpfen wir nicht nur allein in Europa.